Unterwegs auf der alten Axenstrasse © perretfoto.ch
Flüelen bei Nacht © Dani Gnos

Unterkunft suchen und buchen

Ankunft  
Abreise  
Erwachsene
A A A A A

Amsteg

Wo Goethe einst nächtigte

Zum Dorfbild von Amsteg gehört die mittelalterliche Burg Zwing Uri auf dem Flüeli. In Amsteg selbst bilden die markanten Gasthäuser das Dorfgepräge, wo unter anderen auch Goethe abstieg.

Die Burgruine Zwing Uri stammt aus dem Mittelalter. Der mächtige Turmsockel ist der einzige noch verbliebene Rest dieser Burganlage. Gemäss Überlieferung wurde die Burg bei den Freiheitskämpfen der Innerschweizer zerstört.
Im Jahre 1978 wurden umfangreiche Ausgrabungs- und Restaurierungsarbeiten vorgenommen. Die archäologische Untersuchung ergab, dass das Flüeli schon um 1150 besiedelt war. Um 1200 wurde die bäuerliche Hofanlage mit einem mächtigen Turm ergänzt.
Der Turm muss bis ins frühe 14. Jahrhundert bewohnt gewesen sein. Als Besitzer der Turmburg wird eine Familie aus dem ländlichen Lokaladel angenommen.
Der Burgname Zwing Uri taucht erstmals in der Chronik des "Weissen Buches" auf. Er weist auf einen Herrschaftsanspruch hin.
Uri Tourismus AG
Schützengasse 11
6460 Altdorf UR
Tel. +41 (0)41 874 80 00
Fax +41 (0)41 874 80 01
info@uri.swiss
www.uri.swiss
Map

Infobox

Highlights

  • Von Amsteg aus bringt Sie eine Seilbahn in wenigen Minuten auf die sonnige, autofreie Bergterrasse Arni. Der gleichnamige Arnisee ist auch ohne Wanderschuhe bequem zu erreichen und begeistert den Betrachter mit seiner imposanten Bergkulisse im Hintergrund immer wieder aufs Neue.

Favoriten

Pauschalen und Kurzferien