Den Ausblick geniessen © A. Sanchez
Wegweiser im Brunnital © A. Sanchez

Unterkunft suchen und buchen

Ankunft  
Abreise  
Erwachsene
A A A A A

7. Etappe: Alp Biel–Chinzigpass–Geissgrätli–Ratzi

Berggasthaus Ratzi © Uri Gotthard hoch hinaus

Biel–Ratzi

Vom Chinzigpass (2073 m), den man von der Bergstation Biel (1620 m, Berggasthaus Biel) in einer Stunde erreicht, beginnt man zuerst mit einem kurzen Abstieg gegen die Alp Chinzertal. Nach 100 Metern biegt rechts die blau-weiss markierte Route gegen Osten in Richtung Gamperstock ab und führt den Wanderer anfänglich etwas mühsam über verkarstetes Gelände in eine sensationelle Kalklandschaft, die ihresgleichen sucht.

Es ist kein Weg vorhanden, sodass mit Vorteil die nächste Markierung im Gelände ins Auge gefasst werden muss.

Nördlich des Geissgrätlis wird ein ausgedehntes Karrenfeld (Karstlandschaft) überquert. Die Vielfalt der Formen ist faszinierend und zwingt förmlich zum Verweilen. Bei intensiver Sonnenbestrahlung ist das Spiel von Licht und Schatten besonders schön zu beobachten.

Der Gamperstock wird ohne allzu grossen Höhenverlust im Norden umgangen. Im Osten des Berges steigt man hinauf bis zum Grätli (2190 m). Wer Lust hat, kann vom Grätli den knapp 100 m höheren Gamperstock besteigen. Eine grossartige Rundsicht entschädigt für diesen Abstecher.
Der Abstiegsweg führt vom Grätli an den Lawinenverbauungen oberhalb Sidenplagg vorbei gegen die Obere Gisleralp (1837 m) und weiter zur Strasse bei Obflüe (1710 m).

Nun steigen Sie zum Berggasthaus Ratzi ab, um Ihren beträchtlichen Durst zu stillen.
Uri Tourismus AG
Schützengasse 11
6460 Altdorf UR
Tel. +41 (0)41 874 80 00
Fax +41 (0)41 874 80 01
info@uri.swiss
www.uri.swiss
Map

Infobox

Wanderzeit : 5 h

Hinweise zum Wandern
Karte: Route Nr. 7
Schwierigkeit: weiss-blau-weiss
Wanderkarten

Favoriten

Pauschalen und Kurzferien